Beckenboden und Beckenbodenmuskulatur. Ärzte fordern Aufklärung.

Beckenboden und Beckenbodenmuskulatur. Ärzte fordern Aufklärung.

Beckenboden und Beckenbodenmuskulatur. Unser Interview mit Frau Dr. Brucker.

Wir sprechen mit der erfahrenen Frauenärztin Dr. Anna Brucker über den weiblichen Beckenboden und Beckenbodenmuskulatur. Und wie wichtig das Beckenbodentraining ist. Zudem auch darüber, warum viele Frauen noch keinen Beckenbodentrainer zur Muskelstärkung nutzen. Sehr interessant sind dabei die Erläuterungen von Frau Brucker, wie unsere kulturelle Herkunft immer noch sehr starken Einfluss auf die Beckenboden Tabuisierung hat.

Unkenntnis aufgrund von zu wenig Aufklärung.

Ein Problem der Unkenntnis über den eigenen Beckenboden kann in unserer katholischen Kultur liegen. Denn in dieser Kultur wird das Thema Sexualität größtenteils vernachlässigt. Natürlich ist unsere Gesellschaft im Zeitalter der globalisierten Kommunikation zwar schon viel offener, trotzdem sind viele Tabus noch vorhanden.

Auch in der schulischen Aufklärung verpasst man viel, um dieser wichtigen Muskelgruppe mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Und auch darüber aufzuklären, welche Zusammenhänge zwischen der Festigkeit des Beckenbodens und dem persönlichen Wohlgefühls existieren. Dies gerade auch im Hinblick auf die eigene Sexualität.

Der Beckenboden spendet Kraft und Stärke.

Die Wichtigkeit und Funktion des Beckenbodens ergänzen einander. Denn im Beckenboden liegt unsere Stabilität und Verwurzelung. Also die Basis eines selbstbewussten Lebens. Und ein starker Beckenboden verleiht zudem Halt und Stärke. Daher muss dem Beckenboden auch mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Lesen Sie deshalb hier das ganze Interview mit Frau Dr. Anna Brucker.