SCHEIDENTROCKENHEIT

 

SCHEIDENTROCKENHEIT

Mangelnde Scheidenfeuchtigkeit ist kein Einzelschicksal, sondern betrifft eine Vielzahl von Frauen. Allein in Deutschland leiden mehr als 4,5 Mio. Frauen darunter. Die Ursachen sind oftmals Stress, längere Intimpausen und hormonelle Veränderungen im Zuge der Wechseljahre. Aber auch immer mehr jüngere Frauen leiden aufgrund von Doppelbelastung Job & Familie sowie aufgrund der hormonellen Veränderungen nach einer Schwangerschaft darunter. Und aus Scham darüber zu reden, Angst vor dem Unverständnis des Partners oder einfach aus Unwissenheit kann Scheidentrockenheit ein Auslöser für Beziehungsprobleme sein. Das muss nicht sein. Lesen Sie hier mehr Details über dieses spannende Thema.
1Ist vaginale Trockenheit altersbedingt?
Grundsätzlich werden mit zunehmendem Alter die Schleimhäute der Vagina weniger stark durchblutet, was auch mit den hormonellen Veränderungen in den Wechseljahren zu tun hat. Aber auch hormonelle Veränderungen nach Schwangerschaften sowie Stress und Hektik können zu einer trockenen Scheide führen. Somit ist zwar Scheidentrockenheit mit zunehmendem Alter wahrscheinlicher, aber in unserer stressigen Alltagshektik sind auch immer mehr jüngere Frauen betroffen.
2Woran merke ich das zu wenig Scheidenflüssigkeit produziert wird?
Da es keine Normwerte gibt, muss jede Frau das selbst für sich definieren. Generell kann man sagen, dass bei sexueller Erregung die Feuchtigkeitsproduktion verstärkt wird. Sollten Sie sich dann unwohl fühlen und das Gefühl haben das zu wenig Scheidenflüssigkeit produziert wird, sollten Sie Sicherheitshalber zu Ihrem Frauenarzt.
3Ist eher ein Silikongleitmittel zu empfehlen oder eher eins auf Wasserbasis?
Reine Wassergleitmittel und auch reine Silikongleitmittel haben beide ihre Vor- und Nachteile. Wassergleitmittel sind sehr hygienisch, haben jedoch oftmals keine gute Gleiteigenschaft. Silikongleitmittel haben eine sehr gute Gleiteigenschaft, sind aber nicht abwaschbar und oftmals dadurch weniger hygienisch. Daher wird von vielen Frauenärzten ein Gleitmittel auf Wasser und zugleich Silikon empfohlen, da es alle Vorteile vereint. Zum Beispiel das LUBEXXX Original ist so ein Gleitmittel.
4Reicht bei Trockenheit Gleitmittel oder sollte man zum Frauenarzt gehen?
Im Normalfall kann leicht Abhilfe geschafft werden indem man ein Gleitmittel benutzt. Jedoch ist es wichtig auch die Ursache herauszufinden. Es kann durch hormonelle Veränderungen kommen (z.B. Wechseljahre oder Schwangerschaften), durch zu viel Stress oder auch krankheitsbedingt. Suchen Sie auf jeden Fall Ihren Frauenarzt auf um die Ursachen zu besprechen und die richtige Behandlung zu finden.
5Was sind die Symptome einer trockenen Scheide?
Jede Frau merkt, dass Ihre scheide zu trocken ist. Es entsteht einfach ein Gefühl der Trockenheit, dass als unangenehm empfunden wird und vor allem sehr störend beim Geschlechtsverkehr ist. Weitere Symptome sind Brennen und Juckreiz bis hin zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.
6Kann eine trockene Scheide das Sexualleben beeinflussen?
Ja, und leider negativ. Denn wenn der notwendige Feuchtigkeitsfilm fehlt wird die beim Geschlechtsverkehr entstehende Reibung besonders spürbar und verursacht dadurch sehr häufig Schmerzen. Und diese Schmerzen mindern die sexuelle Lust. Daher ist Scheidentrockenheit oftmals bei Frauen der Auslöser von sexuellem Frust.
7Muss ich mir Sorgen machen, wenn meine Scheide oft trocken ist?
Du musst dir keine Sorgen machen. Man sollte sich nur bewusst sein, dass ein Mangel an Scheidenfeuchtigkeit die Scheide anfälliger für Infektionen und Entzündungen macht. Die Scheide wird weniger „gespült“. Leicht Abhilfe schafft zum Beispiel ein Gleitmittel, das die Lust auf Sex wieder entfacht.
8Wieso ist Scheidenflüssigkeit wichtig?
Die Scheidenflüssigkeit, die aus den umliegenden Blutgefäßen der Scheide stammt, übernimmt eine Schutzfunktion. Die Flüssigkeit wird automatisch zum Schutz von Infektionen abgesondert. Die Flüssigkeit übernimmt außerdem beim Geschlechtsverkehr die Funktion die Reibung zu reduzieren und die Verletzungsgefahr der Schleimhäute zu vermindern.
9Sollte man bei dauerhaften Scheidentrockenheit zum Arzt gehen?
Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Scheide zu trocken ist sollten Sie zu Ihrem Frauenarzt gehen. Er kann Sie Untersuchen und sicherlich schnell und schmerzfrei die Ursache feststellen. Oft ist es ganz einfach die Ursache festzustellen und zu beheben.
10Was kann ich gegen Scheidentrockenheit tun?
Ganz wichtig ist es, dass Sie die Ursache herausfinden. Ist es temporär bedingt wegen zu viel Stress, wegen hormonellen Veränderungen wie z.B. nach Schwangerschaften oder in den Wechseljahren oder wirklich krankheitsbedingt. Sie sollten hier auf jedem Fall Ihren Frauenarzt einmal aufsuchen. Normalerweise kann ganz leicht Abhilfe geschaffen werden indem man ein Gleitmittel benutzt. Aber bitte verwenden Sie hier das richtige Gleitmittel. Denn reine Wassergleitmittel werden schnell klebrig und verderben den Spaß und Öle sind nicht gut für die Scheidenflora.
11Was passiert bei Scheidentrockenheit?
Vaginale Trockenheit entsteht dann, wenn die Scheide der Frau nicht genügend Feuchtigkeit produziert. Die Scheide sondert jeden Tag eine weißlich-milchige Flüssigkeit ab, die dem Schutz der weiblichen Genitalien vor Krankheitserregern dient.
12Warum bleibt meine Scheide trocken, obwohl ich sexuell erregt bin?
Eine trockene Scheide trotz sexueller Erregung beruht fast immer auf einer biologischen Ursache. Typisch für eine trockene Vagina trotz hoher Erregung sind hormonelle Veränderungen, wie z.B. in den Wechseljahren, beim Monatszyklus und nach Schwangerschaften. Hier können Sie ganz einfach mit einem Gleitmittel Abhilfe schaffen. Kann mir mein Arzt bei Scheidentrockenheit helfen? Selbstverständlich und dies ist auch ganz wichtig, dass Sie dies ganz offen ansprechen. Haben Sie Vertrauen und sagen Sie Ihrem Frauenarzt, dass Sie das Gefühl haben, dass Ihre Scheide zu trocken ist und Sie sich mit diesem Gefühl der Trockenheit unwohl fühlen. Er kann mit Ihnen sprechen und Sie untersuchen und die Ursachen sicherlich schnell und schmerzfrei feststellen. Haben Sie den Mut und trauen Sie sich, dieses Thema offen anzusprechen. Sie sind dabei kein Einzelfall, denn mehr als 4,5 Mio. Frauen in Deutschland leiden darunter und oftmals ist die Ursache ganz einfach festzustellen und zu beheben.
13Was sind die Symptome einer trockenen Scheide?
Jede Frau merkt, dass Ihre scheide zu trocken ist. Es entsteht einfach ein Gefühl der Trockenheit, dass als unangenehm empfunden wird und vor allem sehr störend beim Geschlechtsverkehr ist. Weitere Symptome sind Brennen und Juckreiz bis hin zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.
14Ist eine trockene Scheide gefährlich?
Gefährlich ist hier nicht das richtige Wort, besser trifft hier Anfälligkeit. Denn mangelnde Scheidenfeuchtigkeit macht die Scheide einfach anfälliger für Entzündungen und Infektionen, da die Scheide zu wenig „gespült“ wird. Des Weiteren hat es oftmals große Auswirkungen auf das Lustempfinden. Frauen mit trockener Scheide haben oft weniger Lust auf Sex. Wobei hier im Regelfall leicht Abhilfe geschaffen werden kann wie z.B. mit einem Gleitmittel.
15Welche Funktion hat die Scheidenflüssigkeit?
Im Wesentlichen ist die Scheidenflüssigkeit ein Schutz, die aus den umliegenden Blutgefäßen der Scheide stammt. Diese Flüssigkeit wird zum Schutz von Infektionen abgesondert. Beim Geschlechtsverkehr übernimmt der Feuchtigkeitsfilm die Funktion, die Reibung zu reduzieren. Dadurch wird die Verletzungsgefahr der Schleimhäute vermindert.
16Kann eine trockene Scheide das Sexualleben beeinflussen?
Ja, und leider negativ. Denn wenn der notwendige Feuchtigkeitsfilm fehlt wird die beim Geschlechtsverkehr entstehende Reibung besonders spürbar und verursacht dadurch sehr häufig Schmerzen. Und diese Schmerzen mindern die sexuelle Lust. Daher ist Scheidentrockenheit oftmals bei Frauen der Auslöser von sexuellem Frust.
17Welche Ausflussmenge ist für eine Frau normal?
Es gibt keine Normwerte, da die Bildung der Feuchtigkeit bei jeder Frau unterschiedlich ist. Generell kann man aber sagen, dass bei sexueller Erregung die Feuchtigkeitsproduktion verstärkt wird. Sollten Sie sich unwohl fühlen und das Empfinden haben, dass Sie zu wenig Scheidenfeuchtigkeit produzieren, sollten Sie zur Sicherheit mal Ihren Frauenarzt aufsuchen, um Gewissheit zu haben.
18Welche physischen Ursachen einer trockenen Vagina gibt es?
Es gibt eine Vielzahl von physischen Ursachen, dass die Bildung von Scheidenfeuchtigkeit beim Sex ausbleibt. Die häufigsten sind Stress, Angst, innerliche Verkrampfung, Unwohlgefühl, … einfach Probleme, die dazu beitragen, dass sich die sexuelle Lust nicht entfalten kann. Und ohne sexuelles Lustempfinden bleibt die Vagina leider trocken.
19Merkt mein Partner etwas von Scheidentrockenheit beim Sex?
Sie sollten es hier gar nicht darauf ankommen lassen, ob er was merkt oder nicht. Sondern offen darüber sprechen. Eine trockene Scheide ist kein Einzelschicksal, denn Millionen Frauen leiden darunter. Und wenn Ihr Partner das weiß, kann er mehr Verständnis aufbringen wenn Sie z.B. aufgrund von Schmerzen mal keine Lust haben sollten. Sie sollten nur gemeinsam zusehen, dass Sie Abhilfe schaffen, damit Sie die schönste Sache der Welt wieder mit Spaß und Freude gemeinsam genießen können.